Jubiläum des Heimganges unseres Vaters und Gründers in Otwock-Świder / Polen

Der Tag des 50-jährigen Jubiläums des Heimganges unseres Vaters und Gründers, Pater Josef Kentenichs, fiel bei uns in das Schönstatt-Triduum, zu dem sich jedes Jahr im September die Vertreter der Schönstattfamilie der polnischen Diözesen versammeln. In diesem Jahr hatten diese Tage eine besondere Bedeutung, weil wir als Schönstattfamilie in Polen das Liebesbündnis mit unserem Vater […]

weiterlesen

Lösungen für die Wasserkrise

Wegen der gegenwärtigen Trockenheit in Kapstadt hat die Stadtverwaltung angeordnet, den Wasserverbrauch zu rationieren. Viele Gebäude haben ein neues System eingebaut, um das kostbare Wasser zu sparen. Die Erzdiözese von Kapstadt hat die Pfarreien und Gemeinschaften ermuntert, Wege zu finden, um Wasser zu sparen. Seit einigen Monaten beten unsere Schwestern täglich nach der hl. Messe […]

weiterlesen

15. September 2018

Pater Kentenich lebt! Er setzt seine Sendung fort und wirkt in den Herzen! Während des ganzen Kentenich-Jahres haben wir uns in Brasilien auf den Jubiläumstag des Heimgangs unseres Gründers in die Ewigkeit vorbereitet: wir haben ihn durch Gebete, Texte, Biografien, Fotos, Videos, durch Kärtchen mit seinen Worten, durch Gruppenstunden, Vorträge, Treffen, durch einen Wettbewerb: „Lerne […]

weiterlesen

Einkleidung der Schönstätter Marienschwestern in Brasilien

Einkleidung der Schönstätter Marienschwestern in Garanhuns/PE Brasil am Samstag, 03. November 2018 Kontakt: ir.demaria@gmail.com (87) 3762 6748 Einkleidung der Schönstätter Marienschwestern in Santa Maria/RS Brasil am Samstag, 10. November 2018 Kontakt: secretariaprovincia@tabor.org.br  (55) 3220 0200

weiterlesen

Grußwort zum 4.10.1968 nach Cambrai

Meine liebe Schoenstattfamilie! Als ich Ende 1965 aus 14jähriger Verbannung in die Heimat zurückkam und Frankreich überflog, macht mich unser Englingapostel, P. Menningen, dem ich 1942 vom Gefängnis den „Prophetenmantel“ über die Schultern geworfen, und der mich begleitete, auf Cambrai aufmerksam. Spontan begriff ich und erklärte: Die Englingströmung, die von dort gespeist wird, hat sich […]

weiterlesen

IHR SEID MEIN BRIEF – 06

Josef Engling   Allen alles, der Gottesmutter ganz zu eigen     Biographische Notizen *  5. Januar 1898 in Prossitten, heute Polen †  gefallen am 4. Oktober 1918 bei Cambrai in Frankreich Josef war Schüler und Student in Schönstatt, Sodale und Präfekt in der Marianischen Kongregation Schönstatts, Soldat im Ersten Weltkrieg in Russland und Frankreich. […]

weiterlesen

Zeit ist kostbar

Öffnungszeiten im Pater-Kentenich-Haus: Dienstag bis Freitag 13:15 bis 17:00 Uhr Samstag und Sonntag 11:00 bis 12:00 Uhr und 13:15 bis 17:00 Uhr Montags ist das Haus geschlossen. ab 22. Oktober 2018: Dienstag bis Freitag 13:15 bis 16:00 Uhr Samstag und Sonntag 13:15 bis 17:00 Uhr Montags ist das Haus geschlossen.

weiterlesen

Als Schönstätter Marienschwester auf dem Weltfamilientag in Dublin

Seit zehn Jahren arbeite ich in der deutschen Schönstatt-Familienbewegung mit Schwerpunkt in der Erzdiözese Freiburg. Unser Gründer, Pater Josef Kentenich, sagt von der Familie, sie ist „Fundament und Krone“ der Kirche und Gesellschaft. Als Schönstätter Marienschwester darf ich mit und für Familien diese Kernzelle der Gesellschaft stützen und stärken. Dies ist eine herausfordernde und zugleich […]

weiterlesen

Urlaub beim Heiligtum öffnet für Gott

“Trägst Du den auch, wenn Du schläfst?”, fragt die Elfjährige und zeigt mit einem kaum ausgestreckten Finger auf meinen Schleier. “Was denkst Du?“ Das Mädchen zuckt mit den Schultern. Ich hake nach. “Gehst Du mit Deinem Basecap auf dem Kopf schlafen?“ Wir lachen beide. “Natürlich nehme ich den Schleier abends ab und hänge ihn auf.” […]

weiterlesen

Flüchtlinge auf der Liebfrauenhöhe

Seit Februar 2015 beherbergen wir Flüchtlinge in unserem ehemaligen Internatsgebäude. Inzwischen sind schon 12 Familien, weil sie anerkannt wurden, nach Rottenburg, Ergenzingen, Hannover-Münden, Hechingen und Thanheim in ihre eigenen Wohnungen umgezogen. Zurzeit wohnen noch 35 Flüchtlinge in unserem Wohnheim: aus Nigeria 3 Erwachsene und 4 Kinder, 7 syrische Erwachsene und 4 Kinder, aus dem Irak […]

weiterlesen