Schwester Mariwarda Heinz (1923 – 1980)

Schwester Mariwarda  trat als 23-jährige 1946 in unsere Gemeinschaft ein. Wegen ihrer kontaktfreudigen Art war sie von Anfang in der Wallfahrtsbewegung in Schönstatt eingesetzt und konnte viele Pilger zur Gnadenkapelle führen und mit der Spiritualität Schönstatts und dem Gründer, P. Josef Kentenich, vertraut machen. nach Australien ausgesandt Als 1951 die ersten Schwestern nach Australien ausgesandt […]

weiterlesen

„Patris Corde“

Josefs-Hymnus   O heilger Josef, Schutzpatron,  du Fürbittmacht an Gottes Thron, verborgne Größe, auf uns schau, die Kirche dir wir anvertraun. Mariens Bräutigam so rein, schließ uns in deine Liebe ein, dass wir mit euch im Liebesbund – Schutz, Heil erfahren Stund um Stund. Du stehst mit uns in zweiter Reih, im Alltag immer mit […]

weiterlesen

Ein weiterer Schritt auf unserem Weg …

Anfang Februar haben wir, das sind zehn junge Frauen aus Australien, Brasilien, Chile, Deutschland, Österreich und Vietnam, die Kandidatur bei den Marienschwestern begonnen. Nachdem diese Zeit jetzt zu Ende geht und Anfang Mai das Postulat beginnt, wollen wir nun noch einmal zurückblicken. Unsere Kandidatur war geprägt vom gegenseitigen Sich-Kennenlernen, vom intensiven Deutsch-Studium, und vielen kleinen […]

weiterlesen

für den Alltag … 16

„Wenn uns etwas nicht arm macht, ist es das Verschenken von Liebe.“   P. Josef Kentenich IMPULS Stellen Sie sich vor, Sie werden von einem Reporter gefragt: „Was ist Liebe?“ Welche Antwort würden Sie spontan geben? Das Wort „Liebe“ ist sicher das meist strapazierteste Wort der Welt. Doch wissen wir zutiefst, was Liebe ist? Der hl. […]

weiterlesen

Die Pilgernde Mutter erobert französischsprachige Gebiete

Es ist eine Freude und ein Hoffnungszeichen, dass auch in der Zeit der Corona-Pandemie in Frankreich und in der französischsprachigen Schweiz durch die Pilgernde Mutter von Schönstatt Neues möglich war und weiterwächst: Im Mai 2020 machen sich ca. 200 Personen im französischsprachigen Gebiet der Schweiz und ca. 100 Personen in Frankreich auf den Weg, um […]

weiterlesen

„Frag die Tiere …“ – 01

Wie ein HUHN ?! Haben Sie sich schon einmal Gedanken gemacht über Hühner?   Vielleicht haben Sie selbst welche? Wir lieben ihre guten Eier, die wir von ihnen erhalten! Doch wer hat schon einmal gesehen, wie ein Huhn trinkt? Es taucht den Schnabel tief ins Wasser. Mit gefülltem Schnabel schnellt der Kopf hoch und das […]

weiterlesen

Schwester Maria José do Amaral

Mein Name ist Sr. M. Angela Zam und ich gehöre seit 33 Jahren zum Säkularinstitut der Schönstätter Marienschwestern. Ich möchte über eine Mitschwester sprechen, die schon lange vor meinem Eintritt in das Institut mein Leben und das vieler anderer Menschen geprägt hat: Schwester Maria José do Amaral Schwester Maria José wurde am 27. Juli 1930 […]

weiterlesen

Gesundheitszentrum Mutumba, Burundi

Das Gesundheitszentrum der Missionsstation Mutumba mit Hospital, Ambulanz und Entbindungsstation ist für die Menschen der Region die erste und oftmals auch einzige Anlaufstelle für die medizinische Versorgung und Beratung. Im vergangenen Jahr wurden hier 14.423 Patienten von den Krankenschwestern ambulant behandelt und 2.253 vom Arzt in Sprechstunden empfangen. Unser Arzt konnte 315 schwangere Frauen durch […]

weiterlesen

Ostern – Liebe, die aufersteht

Einen schweren Weg sind wir mit Jesus gegangen. Einen Kreuzweg​. Nun feiern wir das österliche Triduum und lassen seine Liebe auf uns wirken. Eine Liebe, die stirbt und aufersteht und uns neues Leben schenkt am Ostermorgen​. Wie Maria gehen wir mit ihm, bleiben stehen, wenn auch alle ihn verlassen. Gerade jetzt in der Situation, in […]

weiterlesen