Stellungnahme des Generalpräsidiums des Internationalen Schönstattwerkes

  Generalpräsidium des Internationalen Schönstattwerkes Stellungnahme zu Missbrauchsvorwürfen gegen P. Josef Kentenich Anlass zu dieser Stellungnahme sind Anschuldigungen gegen den Gründer des Schönstattwerkes P. Josef Kentenich, zunächst in einem Artikel von Alexandra von Teuffenbach in der Wochenzeitung „Die Tagespost“ vom 2. Juli 2020 und in darauf folgenden Pressemeldungen weltweit. Die darin enthaltenen, angeblich „noch nicht […]

weiterlesen

– en français – Présidium Général du Mouvement International de Schoenstatt

– en français – Présidium Général du Mouvement International de Schoenstatt. Déclaration sur les accusations d’abus contre le père Joseph Kentenich.   La raison de cette déclaration sont des accusations portées contre le fondateur de l’Oeuvre de Schoenstatt, le père Joseph Kentenich, d’abord dans un article d’Alexandra von Teuffenbach dans l’hebdomadaire “Die Tagespost” du 2 […]

weiterlesen

„Wir müssen die Ärmsten am wärmsten lieben.“ (Schw. M. Emilie Engel)

Die Schönstätter Marienschwestern in Koblenz-Metternich hüten das Grab von Schw. M. Emilie Engel, setzen sich für ihre Seligsprechung ein und tragen ihr geistiges Erbe weiter. Schwester Theres-Marie Meyer berichtet: „Wir müssen die Ärmsten am wärmsten lieben.“ Dieser Satz von Schw. M. Emilie war für uns Motivation, vor vielen Jahren „Ja“ zu sagen, als die „Tafel […]

weiterlesen

Große Freude und Dankbarkeit

Am Samstag, 20. Juni 2020, fand im Provinzhaus der Schönstätter Marienschwestern in Otwock/Polen die Feier der Einkleidung – die Übergabe des Schwesternkleides – an vier Novizinnen statt. Die jungen Schwestern erwarteten diesen Moment mit Sehnsucht. Deswegen war es für sie, trotz der Beschränkungen, die mit der Corona-Krise verbunden sind, ein Tag großer Freude, die auf […]

weiterlesen

CARITAS – EIN STÜCK HIMMEL AUF ERDEN

Vom 3. bis 31.05.2020 verbrachte Schw. M. Joanna Bartyś eine Zeit als Volontärin in der 2. Abteilung der Gesundheits- und Pflegeeinrichtung, die von der Caritas des Erzbistums Warschau geleitet wird. Die Patienten und ein großer Teil des Personals dieser Einrichtung waren von der Coronavirus-Krankheit betroffen. In dieser Situation bat die Leitung der Einrichtung die Gemeinschaften […]

weiterlesen

Fronleichnam auf der Liebfrauenhöhe in besonderer Zeit

Corona verändert alles – auch das Fronleichnamsfest Fronleichnam – immer ein Höhepunkt im Jahr auf der Liebfrauenhöhe mit mehr als tausend Gottesdienstbesuchern, feierlicher Prozession. Die großen Blumenteppiche werden von den Schwestern und einem großen Helferstab in der Woche davor angefertigt. Wie soll das in diesem Jahr gehen, wo Pandemievorschriften – besonders Abstandsgebote – unseren Alltag […]

weiterlesen

Apostolat auf die Straße verlegt

Diese schwere Zeit der Pandemie schafft einen Ackerboden, den wir als Christen neu zur Aussaat entdecken können. Durch den Einbruch der Coronakrise wurde mein bisheriges Arbeitsgebiet, Gruppenarbeit bei Frauen und Müttern, leider gestoppt. Mir war klar, dass es keinen Stillstand geben kann für mein Schönstattapostolat. Also werde ich einen neuen Weg suchen. So verlegte ich […]

weiterlesen

Heimgang von Schwester M. Toni Wünnemann

Schwester M. Toni Wünnemann 1931 – 2020   Am vergangenen Mittwoch, 10. Juni 2020, ist unsere frühere Generaloberin im Alter von 89 Jahren in Koblenz-Metternich heimgerufen worden. Schwester M. Toni wurde am 27. April 1931 in Merfeld, Kreis Coesfeld, Diözese Münster geboren. Am 5. August 1959 trat sie in unser Institut ein. Als junge Schwester gehörte […]

weiterlesen

Lebensmittelpakete für die Ärmsten

Missionsschwester Marione Ginter berichtet von den Auswirkungen des Coronavirus auf ihre Arbeit. Nachdem die Zeitungen berichteten, dass es in Brasilien binnen eines Tages mehr als 1000 Todesopfer in Verbindung mit dem Coronavirus gegeben hat und der Bundesstaat Sao Paulo jetzt mehr Corona-Tote zu beklagen hat als China, sorgten sich nicht wenige Bürger aus Aichhalden um […]

weiterlesen