Schwester
M. Anrika Dold

Wie will ich leben? Sr. M. Linda: Sr. M. Anrika, vor einigen – nein, eigentlich schon vor vielen Jahren – waren wir beide hin und wieder zusammen im Auto unterwegs. Unser Ziel war das Schönstattzentrum der Diözese Augsburg in Memhölz. Dort hattest Du Veranstaltungen für die Jugend und ich für Frauen. Sr. M. Anrika (lacht): […]

weiterlesen

Schwester Mariwarda Heinz (1923 – 1980)

Schwester Mariwarda  trat als 23-jährige 1946 in unsere Gemeinschaft ein. Wegen ihrer kontaktfreudigen Art war sie von Anfang in der Wallfahrtsbewegung in Schönstatt eingesetzt und konnte viele Pilger zur Gnadenkapelle führen und mit der Spiritualität Schönstatts und dem Gründer, P. Josef Kentenich, vertraut machen. nach Australien ausgesandt Als 1951 die ersten Schwestern nach Australien ausgesandt […]

weiterlesen

Ein weiterer Schritt auf unserem Weg …

Anfang Februar haben wir, das sind zehn junge Frauen aus Australien, Brasilien, Chile, Deutschland, Österreich und Vietnam, die Kandidatur bei den Marienschwestern begonnen. Nachdem diese Zeit jetzt zu Ende geht und Anfang Mai das Postulat beginnt, wollen wir nun noch einmal zurückblicken. Unsere Kandidatur war geprägt vom gegenseitigen Sich-Kennenlernen, vom intensiven Deutsch-Studium, und vielen kleinen […]

weiterlesen

Schwester Maria José do Amaral

Mein Name ist Sr. M. Angela Zam und ich gehöre seit 33 Jahren zum Säkularinstitut der Schönstätter Marienschwestern. Ich möchte über eine Mitschwester sprechen, die schon lange vor meinem Eintritt in das Institut mein Leben und das vieler anderer Menschen geprägt hat: Schwester Maria José do Amaral Schwester Maria José wurde am 27. Juli 1930 […]

weiterlesen

Schwester
M. Erintrud Thomé feiert ihren 100. Geburtstag

In bemerkenswerter geistiger Frische konnte Schwester M. Erintrud Thomé ihren hundertsten Geburtstag feiern. Schwester M. Erintrud wurde am 7. März 1921 in Düsseldorf-Benrath geboren. Nach der schulischen Ausbildung hat sie zunächst in einem Büro gearbeitet. „Ich bin von Gott geführt.“ Ihren ersten Kontakt zur Schönstattfamilie hatte sie 1942. „Eigentlich wollte ich nach Kevelaer fahren, meine […]

weiterlesen

Sr. M. Hroswitha

Schwester Maria Hroswitha Jochheim 6. August 1904 – 22. Juli 1998 Sr. M. Hroswitha wurde am Fest der Verklärung Christi, am 6. August 1904, in Ikenhausen, Westfalen, geboren. Sie war das jüngste Mädchen von acht Kindern. Wann hat sie Schönstatt kennengelernt? Anfang der 20er Jahre hörte Sr. M. Hroswitha während ihres Lehramtsstudiums an den Universitäten […]

weiterlesen