Fronleichnam auf der Liebfrauenhöhe in besonderer Zeit

Corona verändert alles – auch das Fronleichnamsfest Fronleichnam – immer ein Höhepunkt im Jahr auf der Liebfrauenhöhe mit mehr als tausend Gottesdienstbesuchern, feierlicher Prozession. Die großen Blumenteppiche werden von den Schwestern und einem großen Helferstab in der Woche davor angefertigt. Wie soll das in diesem Jahr gehen, wo Pandemievorschriften – besonders Abstandsgebote – unseren Alltag […]

weiterlesen

Apostolat auf die Straße verlegt

Diese schwere Zeit der Pandemie schafft einen Ackerboden, den wir als Christen neu zur Aussaat entdecken können. Durch den Einbruch der Coronakrise wurde mein bisheriges Arbeitsgebiet, Gruppenarbeit bei Frauen und Müttern, leider gestoppt. Mir war klar, dass es keinen Stillstand geben kann für mein Schönstattapostolat. Also werde ich einen neuen Weg suchen. So verlegte ich […]

weiterlesen

Heimgang von Schwester M. Toni Wünnemann

Schwester M. Toni Wünnemann 1931 – 2020   Am vergangenen Mittwoch, 10. Juni 2020, ist unsere frühere Generaloberin im Alter von 89 Jahren in Koblenz-Metternich heimgerufen worden. Schwester M. Toni wurde am 27. April 1931 in Merfeld, Kreis Coesfeld, Diözese Münster geboren. Am 5. August 1959 trat sie in unser Institut ein. Als junge Schwester gehörte […]

weiterlesen

Lebensmittelpakete für die Ärmsten

Missionsschwester Marione Ginter berichtet von den Auswirkungen des Coronavirus auf ihre Arbeit. Nachdem die Zeitungen berichteten, dass es in Brasilien binnen eines Tages mehr als 1000 Todesopfer in Verbindung mit dem Coronavirus gegeben hat und der Bundesstaat Sao Paulo jetzt mehr Corona-Tote zu beklagen hat als China, sorgten sich nicht wenige Bürger aus Aichhalden um […]

weiterlesen

BEGLEITEN SIE UNS IN DER QUARANTÄNE!

Die Corona-Pandemie verstärkt diese Krise in dramatischer Weise. Auch davon ist die Hauptstadt Santiago besonders hart betroffen – hier gibt es die meisten Infizierten. Im „Casa de Marìa“ einem Sozialzentrum im Armenviertel El Peñon, bemühen sich Schw. Marisol Alvear und ihr Freiwilligenteam nach Kräften, den Menschen Hilfe und Hoffnung zu schenken. Die fürchterliche Pandemie hat […]

weiterlesen

Neue Zeiten erfordern neue Initiativen!

Im Lichte des 100-jährigen Jubiläums „Frauen in Schönstatt“ feiert die Frauenjugend Schönstatts in Brasilien ihr 80-jähriges Gründungsjubiläum. Inspiriert durch die Worte unseres Vaters und Gründers, Pater Josef Kentenich, wählte sie als Motto für dieses Jahr: „Ihr seid meine Verheißung!“ Mit dem Ziel, das National-Ideal zu stärken „Lilie für den Vater, Tabor für die Welt“, wurden […]

weiterlesen

100 Jahre Frauenbewegung in Schönstatt – Einblicke – 04

Von innen her bewegen Ein Gespräch von Sr. M. Linda Wegerer mit Sr. M. Margarete Hanenberg, Schönstatt Sr. M. Linda: Sr. M. Margarete, wir feiern 100 Jahre Frauenbewegung in Schönstatt. Und von diesen 100 Jahren hast Du genau die Hälfte miterlebt und mitgestaltet. Denn vor 50 Jahren bist Du zu Schönstatt gestoßen. Erzähle uns doch […]

weiterlesen

Ein Maialtar für die Gottesmutter

Kindheitserinnerungen an den Mai Jetzt im Mai denke ich gerne an die Erlebnisse meiner Kindheit, als wir der Gottesmutter Maria jedes Jahr einen Maialtar zu Hause in unserem Kinderzimmer gerichtet haben. Als dies zum ersten Mal geschah war ich 6 Jahre alt, meine Schwester 5 Jahre (siehe Foto). Unsere Mutter erzählte uns, dass der Maimonat […]

weiterlesen

Jenseits des Gewöhnlichen – christliche Lebenskunst

Video, das meistangeschaute Medium im Netz, ist Zukunft. Nicht zuletzt in dieser Coronazeit haben die meisten Menschen etwas davon mitbekommen – es ließ sich gar nicht vermeiden. Warum also dieses Medium nicht auch nutzen, um etwas vom christlichen Glauben, von der Spiritualität Schönstatts, von der Kunst, Alltag und Glauben miteinander zu verbinden an andere weiterzugeben. […]

weiterlesen

Bereit für eine Pilgerreise in der Luft

ein kleines Vorgespräch: „Schwester Paula, bist du bereit, denn an diesem Samstag kommt der Hubschrauber zum Heiligtum, um dich abzuholen, damit du mit der Gottesmutter in die Luft abheben kannst, um Guayaquil zu segnen.” „Wie lustig, das ist wohl ein Witz, Schwester M. Dolores”, antwortete ich lachend. – „Es ist ernst, also mach dich bereit.” […]

weiterlesen