29.04.2020

Schönstätter Marienschule in Borken in Corona-Zeiten

von Schw. M. Bonnie Robbins, Schw. M. Gertrud Foemer und Schw. Heike-Maria Bertling, Borken

Die Gottesmutter hat ihren Mantel über unsere Schule gebreitet

Als wir am Freitag, dem 13. März 2020, die Schule betraten, ahnten wir nicht, welche Herausforderungen in den nächsten Wochen auf uns zukommen sollten. Noch am Morgen hatte in der Zeitung gestanden, dass die Kultusminister sich einig sind, in Deutschland die Schulen vorerst nicht zu schließen.

Doch wir erlebten in der Schule hautnah, wie die Corona-Epidemie auf uns zukam:

  • Eine Schülerin erzählte, dass ihr Onkel nach dem Skiurlaub in Quarantäne gegangen war;
  • der Ehemann unserer Schulsekretärin hatte Kontakt zu einem Corona-Patienten.
  • Ein Vater entschuldigte seine Tochter, weil auch er Kontakt zu einem Infizierten hatte und sich auf Anraten mit der Familie in häusliche Quarantäne begeben hatte.

So stieg an diesem Tag die Aufregung, und als die Letzten die Schule verließen, war klar, dass in NRW die Schulen schließen würden.

Direkt betroffen vom Corona-Virus war und ist von unseren Schülerinnen, Lehrerinnen, Lehrern und Mitarbeitern zum Glück bis heute niemand. Die Gottesmutter hat ihren Mantel auch über unsere Schule gebreitet.

Am 16. und 17. März traf sich das Lehrerkollegium in der Schule, um den Unterricht online vorzubereiten. Es wurde ein Modus festgelegt, wie die Schülerinnen mit Aufgaben versorgt werden sollten. Wöchentlich erhalten die Schülerinnen nun Aufgaben in den Hauptfächern, die sie am häuslichen Schreibtisch erledigen. Sie schicken Ergebnisse an ihre Lehrer, die diese korrigieren oder auch für Hilfestellungen zur Verfügung stehen. Für die unteren Klassen wird es auch nach den Osterferien so weitergehen, denn die Schule wird nur schrittweise wieder geöffnet. Es ist eine große Herausforderung, die Abstandsregeln auf so engem Raum einzuhalten. Einen normalen Schulbetrieb kann man bis zu den Sommerferien wohl nicht erwarten, so schrieb unser Schulleiter den Eltern.

Trotz großer Unsicherheit eine starke Verbundenheit

Trotz der großen Unsicherheit spürt man eine starke Verbundenheit. Auffallend ist, dass Kollegen sich immer wieder nach dem Befinden unserer Schwestern erkundigen. Von einigen Schülerinnen haben wir Grüße bekommen, in denen viele äußern, wie gerne sie wieder zur Schule kommen würden. Hier einige Kostproben:

Hallo Sr. Heike-Maria, … Das Osterbild dürfen Sie sich übrigens sehr gerne ausdrucken und als Deko benutzen. … X. (Die Schülerin aus der 5. Klasse hat nicht nur ihre Hausaufgaben geschickt, sondern dazu noch ein Osterbild gemalt, abfotografiert und mir geschickt.)

Liebe Schwester Heike-Maria! Ich schicke Ihnen jetzt die Mathe-Aufgaben von dieser Woche. Ich hoffe, Ihnen geht es gut und Sie sind auch noch gesund. Bei uns ist auch alles gut. Die Aufgaben habe ich alle geschafft. Das ist schon irgendwie ein komisches Gefühl, ab heute Ferien zu haben. Aber meine Mutter meint, wir sollen in den Ferien auch ein bisschen üben, weil die Zeit ja sowieso komisch ist. … Ich freue mich auf jeden Fall, wenn ich die Schule und alle dort wieder sehe. Ich wünsche Ihnen schöne Ostertage. Ganz komisch, wir haben einen Palmstock gebastelt für die Kirche. Den wird Pastor L. bei der Palmweihe im Internet zeigen. Wir haben jetzt schon ein paar Mal unseren Gottesdienst im Internet gesehen. Aber Ostern wird bestimmt ganz anders sein. Alles komisch.Ganz viele liebe Grüße  X.

Hallo Sr. Gertrud! Wie geht es Ihnen? Mir geht es gut. Ich hoffe Sie hatten ein schönes Osterfest!?🐇 Im Anhang finden Sie zwei Fotos von selbstgebastelter Osterdeko. Ich wünsche Ihnen noch schöne Ferien und bleiben Sie gesund. Hoffentlich sehen wir uns bald wieder, denn irgendwie vermisse ich die Schule (Kaum zu glauben, dass ich das mal schreibe😉). Liebe Grüße X.

Hallo Sr. Gertrud! Ich hoffe, Ihnen geht es gut? Es ist schon ziemlich langweilig ohne die Schule und die Freunde. Aber ich hoffe, dass wir uns alle nach den Ferien wieder sehen. Ich wünsche Ihnen noch eine schöne Osterzeit! Bis ganz bald! Viele Grüße X.

Hallo Sr. Gertrud, wie geht es Ihnen? Hier im Anhang sind die von mir beantworteten Fragen. Hoffentlich kann man alles gut lesen. Es hat mir Spaß gemacht, die Fragen zu beantworten! Ich hoffe, dass das Virus so schnell wieder weg ist, wie es gekommen ist. In meiner Freizeit lerne ich gerade, wie man näht. Aber ich spiele auch gerne Tischtennis mit meinen Geschwistern. Bleiben Sie gesund und munter! LG X. [/hide]

Liebe Sr. M. Bonnie, ich hoffe Sie sind gesund und Ihnen geht es gut ohne uns Mädels 😉. Mir geht es gut und meiner Familie auch. Ich hoffe bis nach den Osterferien. So langsam wird es hier etwas langweilig, trotzdem freue ich mich auf die Ferien! Hier sind alle fit!  Ich wünsche Ihnen frohe Ostertage und schöne Ferien!

Liebe Sr. M. Bonnie, wir kommen ganz gut zurecht mit den Aufgaben, aber wir kochen und backen auch viel. Wenn die Krise vorüber ist, wiegen wir eine Menge mehr …  Wir wünschen Ihnen ein frohes Osterfest und hoffen auf einen Neustart nach den Ferien! Alles Gute für Sie und bleiben Sie gesund!

Hallo Schwester Bonnie, ich hoffe, es geht Ihnen gut.  Ich vermisse die Schule und auch meine Freunde. Schön ein Bild von Elli und Emil* zu sehen 🐘🦆. Die Arbeit von zuhause ist nicht immer einfach, gerade der neue Stoff fällt mir etwas schwer. Meine Eltern helfen mir jedoch dabei. In der ersten Woche war ich tagsüber noch allein, aber seit gestern ist mein Vater im Homeoffice und meine Mutter kommt mittags von der Arbeit nach Hause. Ich hoffe, Sie bleiben gesund und bis bald. Viele Grüße auch von meinen Eltern.
(* Emil und Elli sind unser Klassen-Maskottchen)

Hallo Schwester Bonnie, heute ist schon eine Woche vergangen. Ich vermisse Sie, die Schule und meine Freundinnen sehr. Nur die Klassenarbeiten, die vermisse ich nicht. Mit den Hausaufgaben komme ich gut klar. Ansonsten gehe ich in den Garten, auf das Trampolin oder spiele mit unserem Hund Mila.
Liebe Grüße und bleiben Sie gesund!

Dear Sr. M. Bonnie, sorry that I didn’t write last week. I really liked the greetings from Elli and Emil. I think going to school is better than working at home, because there I can meet my friends. Working at home is kinda boring. I think it’s unfair, that my older sister has less work than me. But she helps me with questions. I hope you, Emil, Elli and the plants are doing well.

Liebe Sr. M. Bonnie, ich wünsche Ihnen schöne Osterferien. Ich hoffe, es geht Ihnen gut, mir geht es eigentlich gut. Die Englischaufgaben für die letzten drei Wochen haben richtig Spaß gemacht. Viele liebe Grüße an Sie und die anderen Schwestern! Bleiben Sie gesund und munter. Ich vermisse Ihren Unterricht und Ihre Witze. Ich habe hier extra ein Bild für Sie ausgemalt. Happy Easter! I miss seeing the class and all the Teachers. Ich hatte Englisch sogar an einem Tag fertig. Mit freundlichen Grüßen X.

Dear Sr. M. Bonnie, I would like to tell you something about my „Corona-Holidays“ and how I enjoy to learn and work for myself at home. 😉 It is more relaxing to wake up later in the morning and not to go at a fix time to the school. Also learning at home is more relaxing because I can do a small break at any time and eat or drink. I`ll switch to German now because it`s Friday evening and I am very tired. 😊 Wovor ich Angst habe, ist, mir etwas falsch beizubringen oder nicht korrekt zu lernen. Zuhause ist es nicht so schön zu lernen wie in der Schule, weil ich hier alleine lerne und nicht in der Klasse zwischen meinen Freundinnen sitze. Bis dahin kommen Sie gesund durch die Woche. Have a beautiful weekend and enjoy the sunny weather.