24.12.2019

Frohe Weihnachten!

von Schw. Gretelmaria Wolff

Mit einem Weihnachtswunsch von Pater Josef Kentenich
wünschen wir Schönstätter Marienschwestern
allen Besuchern unserer Seite

ein gesegnetes und frohes Weihnachtsfest!

„Was ist den Hirten von den Engeln in die Seele hineingesungen worden? Hören Sie: ‚Ihr werdet ein Kindlein finden …‘ (Lk 1,12). Damit ist uns in den nächsten Wochen ein großes Ziel gegeben: eine neue Kindwerdung!

Gott ist Mensch geworden auf dem Wege der Kindwerdung.

Wir sollen vergöttlicht werden auf dem Wege der Kindwerdung, nicht nur für vier Wochen Advent, sondern bis zum Ende unseres Lebens. Der Heiland hat das als Lebensziel uns vor Augen gestellt: ‚Wenn ihr nicht werdet wie die Kinder …‘ (Mt 18,3). Was verlangt er also von uns? Eine neue Kindwerdung!

Je mehr wir aufgeriegelt und aufgeschlossen sind für Gott und das Göttliche, desto mehr können wir abgeschlossen sein gegen die Welt. Nur ein Kind bringt es fertig, inmitten der Welt gelöst zu sein vom Weltgeist. Wenn wir schon einem Menschen gegenüber eine ganz tiefe Liebe erlebt haben, dann lebt man wohl in der täglichen Atmosphäre und lebt doch nicht darin, die Seele lebt in der Liebe. Das müsste wohl an sich Kern und Stern unseres Strebens sein:

in der Welt und doch nicht in der Welt zu sein,

der Welt zu dienen, aber mit Herz und Sinn zu kreisen um den Vater-Gott.“

(P. Josef Kentenich am 28. November 1937)

Das wunderbare Zeichen der Krippe