23.12.2019

Das Gebet verändert immer die Realität

von Sr. M. Nilza P. da Silva

90 Jahre täglich 24 Stunden Anbetung

„Das Gebet verändert immer die Realität”, sagt Papst Franziskus. Diese Worte bestätigen das Denken und Handeln von Pater Kentenich. Er hat seit der Gründung im Schönstattwerk eine starke eucharistische Strömung gefördert, verbunden mit universellem apostolischem Apostolat. „Das Gebet erneuert die Welt”, sagte er einmal.

„In Christus gehen wir zum Vater und sind wir Kinder des Vaters“, das umschreibt die Grundhaltung der Marienschwestern. Schon seit der Gründung des Instituts wurde die Anbetung sehr gepflegt, und seit dem 13. Januar 1927 wurden täglich 12 Stunden Anbetung im Urheiligtum gehalten! Aber es war noch nicht genug.

Ich schenke Ihnen das KIND!

An Heiligabend 1929, also vor 90 Jahren, öffnete der Vater und Gründer auf Bitten der Schwestern im Urheiligtum die Tür des Tabernakels mit den Worten: „Ich schenke Ihnen das KIND!“ Seither halten die Schwestern täglich 24 Stunden Anbetung vor dem Allerheiligsten. So kommt es, dass Tag und Nacht, in jeder Sekunde irgendwo auf der Welt, eine Marienschwester vor dem geöffneten Tabernakel betet, um Gott zu loben, ihm zu danken, seine Gnaden zu erbitten und Opfer der Wiedergutmachung darzubringen, stellvertretend für die Schönstattfamilie, die Kirche und die ganze Menschheit. Nur der Himmel weiß, wie groß das Meer der Gnade ist, das dadurch der ganzen Menschheit zukommt.

Eine Gruppe von Marienschwestern hat die Aufgabe, sich hauptberuflich der Anbetung zu widmen. Tausende von Menschen nehmen an dieser Strömung teil und sind als Mitglieder in einem Anbetungs- und Gebetskreis zusammengeschlossen.

Unsere Zeit braucht das Gebet

Unsere unruhige Zeit mit ihren rasanten Veränderungen braucht die Kraft Gottes. Wir müssen darum beten, dass wir die Stimme Gottes gerade in dieser Zeit wahrnehmen können. Die Kraft des Gebetes öffnet uns für das Wirken des Heiligen Geistes, um die Liebe Gottes in unserem Alltag zu entdecken und mit konkretem Handeln zu beantworten. So können wir mithelfen, eine neue Welt zu bauen.

Gebetsanliegen können an folgende Adresse geschickt werden:

Schönstätter Gebetsgemeinschaft