01.05.2019

Geeint in einem Liebesbündnis

von Sr. M. Marissel Rodriguez, Puerto Rico

Das Fest der Immakulata 2018

erlebten wir als eine Stunde der Gnade, die das Leben unserer Mädchenjugend tief geprägt hat.  Wir hatten eine dreifache Feier: den 45. Jahrestag der Schönstatt-Mädchenjugend in Puerto Rico, die Krönung der Dreimal Wunderbaren Mutter und Königin von Schönstatt in unserem kleinen Haus der Mädchenjugend, und drei Mädchen haben ihr Liebesbündnis mit der MTA geschlossen.  Das war eine Motivation für die ganze Mädchenjugend und ihre Familien, zu unserem Schönstattland zu kommen, zu unserem nationalen Schönstattheiligtum in Cabo Rojo, Puerto Rico.

Die Feier begann mit einer heiligen Messe im Heiligtum, mit Pater Edgar Carlo als Zelebrant.  Nach der Predigt begann der Priester mit dem Bündnisritus. Die Mädchen wurden von Schwester M. Marissel, der Koordinatorin der Schönstatt-Mädchenjugend in Puerto Rico, aufgerufen; danach segnete Pater Edgar die Kerzen und die Bündnismedaillen.

Der bewegendste Moment

Nach den Segensgebeten sollten die Bündnismedaillen überreicht werden. Genau hier hatten sich die Mädchen etwas Besonderes gewünscht, was es bisher nicht gab. Sie wollten bewusst ihre Mütter in ihre Bündnisfeier einbeziehen. Deshalb hatten sie ihre Mütter gebeten, ihnen im Heiligtum die Medaillen zu überreichen, die sie vom Priester empfangen hatten.

Dieser Akt war sehr feierlich und bewegte unsere Herzen tief. Und die Mütter waren sehr überrascht, als der Priester sie bat, nach vorne zu kommen. Jede Mutter sollte sich vor ihre Tochter stellen und ihre Hände nehmen.  Dann sprach der Priester das Gebet zur Überreichung der Bündnismedaillen, danach empfingen die Mütter sie und überreichten die Bündnismedaillen ihren Töchtern.

Es war eine sehr tiefe Bündniserfahrung, als die Dreimal Wunderbare Mutter und Königin von Schönstatt ihre Töchter von ihren Müttern empfangen hat, und wie sowohl Töchter als auch Mütter in gleicher Weise im Bündnis der Liebe geeint waren. Inmitten von Tränen und Lächeln wurde das Liebesbündnis dieser drei Mädchen, die Zeugnis geben für die ganze Jugend und ihre Familien, für immer geschlossen.

Nach dem Abschluss der heiligen Messe gingen wir in Prozession in das kleine Haus der Schönstatt-Mädchenjugend, um die MTA zu krönen.  Die ganze Atmosphäre war vertraut und gleichzeitig feierlich.  Die Schönstatt-Mädchenjugend wollte für 45 Jahre ihrer Anwesenheit in Puerto Rico danken.  Nach dem Gebet krönte der nationale Leiter der Mädchenjugend die Gottesmutter im Namen aller mit der RTA-Krone mit dem Titel „Dreimal Wunderbare Königin, Immakulata-Königin der Jugend“.

Das Bündnisfest endete bei einem Bankett mit verschiedenen Präsentationen.  Die Dankbarkeit war übergroß für alle Gaben und Gnaden, die wir an diesem besonderen Tag empfangen haben.  Die Echos aller Familien und Freunde waren sehr positiv, es war die Erfahrung von Familienhaftigkeit und Dankbarkeit für alles, was Schönstatt in so vielen jungen Herzen bewirkt.