11.10.2018

„Vom Himmel aus“

von Sr. M. Elizabeth Foley

Mit seinem Ruf in die Ewigkeit hat Pater Kentenich sein Versprechen an uns erfüllt, „vom Himmel aus“ zu uns in den fernen Osten nach Australien zu kommen. 50 Jahre lang hat uns diese Verheißung begleitet.

Zum Dank für seine Führung hat die Schönstattfamilie im Westen Australiens sich entschlossen, zum goldenen Jahrestag seines Heimgangs einen Diamanten in die Krone der Gottesmutter im Kapellchen einzufügen als ein

Zeichen der bleibenden Anwesenheit unseres Vaters.

Während der neunmonatigen Vorbereitung versuchten alle, sich noch intensiver seine Gegenwart bewusst zu machen. Eine Gruppe ließ sich in ihrem Leben von seinen Tugenden – leuchtend wie ein Diamant – inspirieren: Barmherzige Liebe, Freude, Demut, Güte, Loyalität, Hingabe an Gott, Reinheit, Wahrhaftigkeit, Großzügigkeit. Dieses Streben machte erfinderisch und schaffte ein Klima der Freude und des gegenseitigen Wohlwollens. Andere Gruppen studierten biographische Texte über Pater Kentenich und wurden dadurch angeregt, ihn mehr in ihr alltägliches Leben einzubeziehen.

Der kostbare Diamant, von einem Ehepaar gespendet, wurde in die Krone eingelassen, die der emeritierte Erzbischof Hickey in der Feier am 15. September der Gottesmutter erneut dargeboten hatte.

„Wenn wir von nun an das Heiligtum betreten“, so ein Ehepaar, „und den Diamanten sehen, wissen wir, dass P. Kentenich da ist, wie er so oft bestätigte:

‘Wenn ihr mich sucht, findet ihr mich immer im Heiligtum.‘

Der kleine Diamant in der Krone stärkt uns auch in der Gewissheit, dass sein Versprechen Realität ist: Ich BIN IN Australien ‚vom Himmel aus‘.

Er ist da und lässt uns nicht allein.“