Geschichte

Die Vorgeschichte unserer Gemeinschaft beginnt mit der Gründung Schönstatts im Jahr 1914. Damals wirkte Pater Josef Kentenich (1885-1968) im Studienheim der Pallottiner in Schönstatt als Erzieher unter den Jugendlichen. Ihr Versammlungsort war eine alte Michaelskapelle.

Die aufmerksame Deutung der Führungen und Fügungen Gottes hatte in Pater Kentenich die Überzeugung wachsen lassen: Gott möchte sich an diesem konkreten Ort besonders erfahrbar machen durch Maria. Sie soll in diesem Heiligtum wirksam werden und Menschen erziehen für eine Erneuerungsbewegung, die in die heutige Welt hineingreift.

So schlossen Pater Kentenich und die Jungen ein "Liebesbündnis" mit Maria. Das war am 18. Oktober 1914, in einer weltgeschichtlichen Umbruchsphase. Der damals 29-Jährige hat diese Gründung in großer Einsamkeit vollzogen. Was ihm Sicherheit gab, war seine tiefe Verbundenheit mit Maria.

Geschichtsverlauf
Zeittafel