15.12.2014

Neuanfang in Kenia

Unsere Schwesterngemeinschaft hat in Kenia noch keine Niederlassung. Vor etwa 15 Jahren kamen die Schwestern vom benachbarten Burundi in Kontakt mit der örtlichen Schönstattfamilie. Inzwischen besuchen Schwestern aus Südafrika regelmäßig die Diözeses Muranga und bieten in Pfarreien und Schulen Treffen und Seminare an. Zwei junge Kenianerinnen sind bereits in unsere Gemeinschaft eingetreten.

Der Bischof von Muranga, James Maria Wainaina Kungu, hat unsere Schwesterngemeinschaft nun gebeten, in seiner Diözese ein geistliches Zentrum zu errichten. Inmitten der vielfältigen Herausforderungen, denen die Kirche in Kenia gegenübersteht, misst er der christlichen Bildungs- und Erziehungsarbeit große Bedeutung zu.

Im Mai 2014 konnten die Schwestern ein entsprechendes Gelände erwerben. Es liegt ca. 1 ½ Stunden nördlich von Nairobi. Der Bischof selbst weihte es im September 2014 ein. Ein Teil des Geländes gehört der Diözese. Dort soll eine Pfarrkirche errichtet werden.

Die Schwestern planen zunächst die Errichtung einer einfachen Halle, in der Treffen und Seminare stattfinden können, sowie das Anlegen eines parkähnlichen Gartens, in dem an verschiedenen Stationen die Geschichte des Bundes zwischen Gott und den Menschen dargestellt wird. Mittelpunkt des Zentrums soll später eine Gnadenkapelle der Dreimal Wunderbaren Mutter, Königin und Siegerin von Schönstatt werden.

 

Die ersten konkreten Schritte sind

- die Sicherung des Geländes durch einen Zaun

- die Erschließung von Wasser

 

Wir danken allen herzlich, die dieses Projekt mit ihrer Spende unterstützen!

Verantwortliche: Schwester M. Iona Mackenzie

Spendenkonto: Missionszentrale Vallendar

Liga Bank eG - IBAN DE10 7509 0300 0000 058920 - BIC GENODEF1M05



 

 

Von: Missionszentrale