24.01.2017

Kinderzentrum Sonnenwinkel, Santa Maria / Brasilien

Im Jahr 2008 konnte das Kinderzentrum "Recanto do Sol" - "Sonnenwinkel" in Camobi, einem Stadtteil von Santa Maria / Rio Grande do Sul eingeweiht werden. Wir danken allen, die unseren Einsatz dort unterstützen.

Der "Sonnenwinkel" ist ein Hort für Sechs- bis Zwölfjährige, in dem sie außerhalb der Schulzeit betreut werden. Die Kinder leben in den angrenzenden Favelas, kommen oft aus schwierigen Familienverhältnissen und haben in ihrem kurzen Leben bereits viel Leid erlebt. Es geht darum, sie vor einem Leben auf der Straße zu bewahren und sie vor Drogen und Gewalttat zu schützen.

Das Kinderzentrum ist auf Spenden angewiesen und erhält keine regelmäßigen Beihilfen oder staatlichen Zuschüsse.

Im Zentrum gibt es eine Vor- und eine Nachmittagsgruppe mit je 50 Schülern. Nur zum Mittagessen sind alle da. Für manche Kinder der zweiten Gruppe ist der Nachmittagskaffee bereits das Abendessen, weil die Eltern zuhause nicht dafür sorgen.

Die Kinder bekommen Hilfe bei den Hausaufgaben und arbeiten täglich an einem Projektprogramm. Sie können sich, je nach ihren Wünschen und Fähigkeiten, auf verschiedenen Gebieten betätigen: Sport, Handarbeit, Musik, Tanzgruppe, Informatik. Die Kurse werden von erfahrenen Pädagogen geleitet. Für psychologische und zahnärztliche Betreuung wird ebenfalls gesorgt.

Auch für die Eltern bzw. die alleinstehnden Mütter oder Großmütter gibt es im Zentrum Angebote zur Aus- und Weiterbildung. Dies ist dringend notwendig, denn die Eltern sind oft sehr jung. Die meisten sammeln Pappe, Papier und Plastik auf der Straße, um sie zu verkaufen, weil sie keine feste Arbeit finden.

Die Kurse für sie gibt es in verschiedenen Bereichen, z.B. Handarbeit, Kochkurse, Informationen über Hygiene im Haus, pädagogische Anleitung zur Kindererziehung sowie zur Pflege der Babys. Die Kenntnisse sollen den Müttern helfen, besser für ihre eigene Famiie zu sorgen und zu ihrem Lebensunterhalt beizutragen.

Es ist eine Freude zu beobachten, wie die Kinder Fortschritte machen. Ihr Verhalten hat sich sichtlich zum Positiven verändert. Der geregelte Tagesablauf und die gesunde Erhährung tragen dazu bei, dass sie besser lernen. Die Kinder sind sehr musikalisch. So entstanden im "Sonnenwinkel" Tanzgruppen, die auch manchmal zu kleinen Vorführungen in die Stadt eingeladen werden, wie z.B. bei Veranstaltungen für ältere Leute oder Kindergruppen. Wenn wir im Schönstattzentrum ein Treffen haben, wird die Kinder-Tanzgruppe vom "Sonnenwinkel" öfter eingeladen, um die typischen Gauchotänze vorzuführen. Dies tut den Kindern gut; sie kommen aus ihrer Umwelt, dem Armenviertel, heraus.

Kinder, die das Alter im "Sonnenwinkel" schon überschritten haben, lassen wir weiterhin an besonderen Freizeitgruppen mit Vorführungen teilnehmen. Diese sind dann sehr stolz und wir auch, denn sie haben inzwischen einen normalen Schulabschluss, sind in einer Lehre und nehmen abends an Weiterbildungskursen teil. Dies waren die ersten Kinder, mit denen wir im "Sonnenwinkel'" begonnen haben.

Das Projekt entstand durch die Initiative von Schwester M. Vitória Koch. Sie arbeitete im Armenviertel "Vila Jardim"/Camobi und sah die große Not der Familien und die Gefahren für die Kinder auf der Straße. Wir führen das Projekt weiter und planen, es für die kleinen Geschwister der Kinder zu erweitern. Denn je früher wir die Kinder aufnehmen, desto eher sind sie vor den Gefahren der Straße geschützt.

 

 

Kennwort: Santa Maria, Sonnenwinkel

Missionszentrale der Schönstätter Marienschwestern
Berg Schönstatt 2
56179 Vallendar
Tel.: (0261) 64 04-311
E-Mail: missionszentrale@s-ms.org

Bankverbindung: LIGA Bank eG
IBAN: DE10 7509 0300 0000 058920
BIC: GENODEF1M05

 

 

 

 

Von: Schw. M. Mathilde Mang