03.07.2017

Familienarbeit in Rumänien

Die Familien zu stärken ist auch in Rumänien ein großes Anliegen. Deshalb begannen Ehepaare aus der ungarischen Schönstattbewegung in Zusammenarbeit mit Schw. M. Böbe Tari und Schw. M. Emese Kászoni aus der Gemeinschaft der Schönstätter Marienschwestern mit dem Aufbau einer Familienakademie.

Das Ziel des zweijährigen Kurses ist die Aubildung von Familientrainern, die ihre Kenntnisse und Erfahrungen bei Hausgesprächen oder Vorträgen in Pfarreien und Schulen, bei Familienfesten und Ehevorbereitungen weitergeben können. Die Ausbildung baut auf dem pädagogischen Konzept Pater Joseph Kentenichs auf. Zum Programm gehören im ersten und zweiten Jahr jeweils sechs Wochenenden und eine Kurswoche.

Im Verlauf der Akademie arbeiten die Paare zunächst an der eigenen Ehe. Es geht darum, zu reflektieren und zu verbessern: "Wie leben wir Familie?" Einen weiteren Schwerpunkt bildet die Ausbildung in Rhetorik, Moderations- und Diskussionstechnik: "Wie lehren wir Familie?"

In Deutschland, Österreich und Ungarn werden Familienakademien schon lange mit Erfolg durchgeführt. In Rumänien ist es nun ein erster Versuch.

 

Die erste Kurswoche für sieben Ehepaare mit 18 Kindern zwischen 3 und 22 Jahren soll vom 13.-19. August 2017 in Coada Lacului, Pensiunea Sanda stattfinden.

Um die Unkosten für Unterkunft und Verpflegung zu bestreiten, müssen insgesamt etwa 2.500 Euro aufgebracht werden. Das können diese Familien allein nicht leisten.

Sie sind für jede Unterstützung dankbar!

 

 

Kennwort: Familienakademie Rumänien

Missionszentrale der Schönstätter Marienschwestern
Berg Schönstatt 6
56179 Vallendar
Tel.: (0261) 64 04-311
E-Mail: missionszentrale@s-ms.org

Bankverbindung: LIGA Bank eG
IBAN: DE10 7509 0300 0000 058920
BIC: GENODEF1M05

Von: Schw. M. Böbe Tari