23.06.2014

Fronleichnamsfest auf Berg Schönstatt

 

„Mit jeden Schritt auf unserem Pilgerweg entfache in uns neu das Feuer der Liebe“, so betet die internationale Schönstattfamilie im Wallfahrtsgebet zur Vorbereitung des Jubiläums. Mit jedem Schritt hin zum 18. Oktober 2014 wächst auch die Vorfreude auf die Feier im Oktober sowie die Dankbarkeit für 100 Jahre Leben aus dem Liebesbündnis. „Mit Dir im Bund“, so lautete das Leitwort des Fronleichnamsfestes, das auch im diesem Jubiläumsjahr, dem Jahr des Liebesbündnisses, am Sonntag nach dem kirchlichen Festtag auf Berg Schönstatt gefeiert wurde. Für Hunderte von Besuchern wurde die Weggemeinschaft im Bund mit Gott, der Gottesmutter und untereinander spürbar, als sie nach dem Gottesdienst in der Anbetungskirche bei strahlenden Sonnenschein über den mit farbenfrohen Blumenteppichen geschmückten Berg Schönstatt zogen.

Vorbereitungen mit internationalem Flair

Wie in den vergangenen Jahren zog es auch in diesem Jubiläumsjahr am Vortag der Feier viele fleißige Helfer auf Berg Schönstatt, um die Marienschwestern beim Legen der Blumenteppiche tatkräftig und mit viel Begeisterung zu unterstützen. „Ich komme bereits seit sechs Jahren mit viel Freude zum Helfen“, so eine Frau aus Bendorf. Neben vielen Familien, Wallfahrtsgruppen und Einzelnen wirkten auch Volontärinnen und Volontäre aus Argentinien, Chile, Mexiko, Spanien, Ungarn und den USA, die zur Vorbereitung der Jubiläumsfeierlichkeiten im Oktober einige Monate in Schönstatt verbringen, mit viel Kreativität beim Torf- und Blumenlegen mit. Dank der vielen fleißigen Hände konnten bis zum Abend die aufgrund des frühen Frühlings in diesem Jahr vergleichsweise nur wenigen Blüten in symbolhaltigen und farbenfrohen Teppichen zum Leitthema des Festes verarbeitet werden.

Leben im Bund der Liebe

Am Festgottesdienst am Sonntagmorgen mit Monsignore Dr. Peter Wolf als Hauptzelebranten und vielen internationalen Priestern aus den Gemeinschaften des Schönstattwerkes am Altar nahmen mehrere hundert Menschen aus der näheren und weiteren Umgebung teil. Musikalisch wurde der Gottesdienst mit Chor- und beeindruckendem Sologesang vom Vokalensemble der Schönstätter Marienschwestern gestaltet. In seiner Predigt ging Monsignore Dr. Peter Wolf auf das Motto des Tages „Mit dir im Bund“ ein. Das Leben als Christ sei in besonderer Weise vom Bund der Liebe mit Gott geprägt, der seinen Ausdruck in der lebendigen Weggemeinschaften mit ihm, der Gottesmutter und untereinander findet. Monsignore Dr. Peter Wolf lud dazu ein, die anschließende Prozession in dieser Weise zu deuten und für sich persönlich auszuwerten.

„Zu Gott hinauf wollen wir ziehn im Bund mit Dir, o Königin“

Bereichert durch diesen Impuls zogen die Gottesdienstteilnehmer im Anschluss an die Prozession mit dem eucharistischen Herrn in der Monstranz, begleitet von der Musikkapelle Niederwerth, den Länderfahnen und Kindern, die kleine Fahnen trugen und Blüten streuten, singend und betend über Berg Schönstatt. Die Blumenteppiche luden durch ihre Symbole und Motive ein, dem Bund mit Gott im eigenen Leben und den Sakramenten der Kirche innerlich und äußerlich nachzugehen. „Ich bin da, allezeit“, diese Zusage Gottes sangen die Kinder beim dritten Altar mit Begeisterung – wie eine Art Bestätigung für das an diesem Vormittag Erlebte und als weitere Ermutigung für das Leben aus dem Liebesbündnis im Alltag. Unter Glockengeläut zog die Prozession zur abschließenden Statio bei der Anbetungskirche, wo Monsignore Dr. Peter Wolf nach dem Te Deum allen Mitwirkenden  und dem Dreifaltigen Gott für das Geschenk des guten Wetters dankte. Nach dem feierlichen Einzug in die Anbetungskirche fand eine dort eine weitere Festmesse statt.

Unter freiem Himmel

Bis zum Abend strömten noch zahlreiche Besucher und Gruppen nach Schönstatt, um am vielfältigen Programm, darunter einer eucharistischen Andacht unter freiem Himmel, teilzunehmen, bei einer Tasse Kaffe vor der Cafeteria zu verweilen oder einfach die großen und bunten Blumenteppiche auf den Wegen und Plätzen des Berges zu bestaunen.

Von: Sr. Kerstin-Maria Möhlich